SpireX2 12025N7L4 Lüfter

11. März 2013 von Götz Dähne
Kategorie: Lüfter, Testberichte

Einleitung:
Im folgenden Testbericht soll ein kurzer Überblick über den neuen Lüfter mit „Nano Tech Bearing“ Technologie von Spire vorgestellt werden.

Zu Spire: 1998 gegründet arbeitet Spire hauptsächlich an Kühlungen für PC-Komponenten. Im Produktprogramm wurden des weiteren Gehäuse, Netzteile und Zubehör im Laufe der Zeit aufgenommen. Zu den Standorten zählt Spire zum Einen die Produktion in China und mehrere Vertriebsstätten, unter anderem in den Niederlanden. Spire führt zu dem eine Sparte namens X2, womit eine Abgrenzung entstehen soll, die speziell für hohe Performance gedacht ist. So kommt der aktuelle Lüfter auch aus dem Hause SpireX2 und soll höheren Ansprüchen gerecht werden.

Verpackung:
Die Verpackung ist dem Lüfter angepasst und lässt bereits von außen den Lüfter durch ein Sichtfenster durchscheinen. Auf der Rückseite befinden sich alle wichtigen Details zum Lüfter, das Design ist angelehnt an die Internetseite von SpireX2.

Technische Daten:

• Größe: 120x120x25 mm
• Anschlusstyp: PWM 4-Pin
• Geschwindigkeit: 600-1500 U/min
• Stromaufnahme: 0.12A (laut Datenblatt 0.18A)
• Spannung: 12V
• Geräuschpegel: 10-22 dBA
• Beleuchtung: LED blau
• Lager: Keramik (Nanopartikel)

Testbericht:
Nun ein paar Worte zum Design und der Verarbeitung des Lüfters. Hier sollte zuerst einmal ein Blick auf die Lüfterschaufeln geworfen werden. Häufig sind kleine Überstände an Kunststoff daran schuld, dass unangenehme Lüftergeräusche entstehen. Diese Überstände oder Spritzgussgrade sind am X2-12025N7L4 (genaue Bezeichnung des Lüfters) nicht zu sehen, bzw. zu fühlen. Die Form der Schaufeln soll laut Spire den Luftstrom optimieren und mehr Luft transportieren. Die Form ähnelt ein wenig einem „S“. Ob diese Form nun wirklich den Lufttransport verbessert ist fraglich und wird auf der Internetseite von Spire nicht wissenschaftlich belegt. Ansonsten sind die weiteren Teile am Lüfter grundsätzlich solide und gut verarbeitet. Etwas unsauber ist die Verlegung der Kabel, diese hätten vielleicht mit in einen Kunststoffträger integriert werden können.

Zur Beleuchtung verwendet Spire 4 blaue LEDs, die den Lüfter von außen her anleuchten. Andere Farben sind ebenfalls verfügbar.

Die beigelegten Schrauben sollen mit sehr großen Rändelmuttern befestigt werden. Das Ganze sieht etwas unprofessionell aus und ist nicht an allen Einsatzorten zweckmäßig.

Zum Anschluss des Lüfters liegt ein Stecker in der Verpackung bei. Dieser muss allerdings erst am Lüfter angebracht werden. Dafür steht ein 4Pin Stecker in einer Ecke des Lüfters bereit. Der Anschluss des Kabels ist recht mühselig, da der Stecker nicht festgehalten werden kann. Mit einem Schraubendreher oder einer Zange kann der Stecker gehalten werden, birgt aber auch die Gefahr von Beschädigungen. Ein Adapter auf 3 Pin ist dem Packet nicht beigelegt. Kann aber optional bestellt werden. Zum Funktionstest wird der Lüfter in ein System integriert, indem alle Lüfter für kurze Zeit heruntergeregelt werden können. Somit wird gewährleistet, dass nur der zu testende Lüfter die Hauptgeräusche verursacht. Eine Festplatte ist im System nicht verbaut. Da die meisten Messgeräte gar nicht im Bereich von 10-22 dbA messen können, wird eine Einstufung der empfunden Lautstärke in einem Abstand von rund einem Meter zum Lüfter, je nach Lüfterdrehzahl vorgenommen.

Wie auf dem Bild zu erkennen wird der Lüfter außerhalb des Gehäuses angeordnet um eine bessere Differenzierung der Geräusche vornehmen zu können.

PWM in % Drehzahl in U/min Empfundene Lautstärke
100 1510 deutlich hörbar*
80 1250 kurzzeitig Annehmbar
60 900 langfristig Annehmbar
50 700 kaum hörbar
40 485 nicht mehr hörbar
35 365 nicht mehr hörbar**

* nicht zu empfehlen, da sehr störend
** letzte Geschwindigkeit vor Stop des Lüfters, zum Starten min. 40% PWM

Im Versuch ist eine Einstellung von ca. 50 bis 65 % PWM im verbauten Zustand gegenüber den anderen Komponenten nicht mehr hörbar. Es empfiehlt sich also, den Lüfter nicht auf voller Drehzahl laufen zu lassen. Als Einsatzort empfiehlt sich aufgrund der integrierten Silikonpads, den Lüfter als Gehäuselüfter einzusetzen und konstant mit geringen Drehzahlen zu beaufschlagen. Die Lüfter des CPU-Kühlers (Noctua 120 und 140) konnte der Spirelüfter in Sachen Geräusch bei ca. 800 U/min nicht schlagen.

Positiv zu vermerken ist, dass bei 100% PWM die Geräusche des Spire-Lüfters konstant sind, keine Welligkeit besitzen und in einem niedrigen Frequenzbereich liegen, somit in der Wahrnehmung nicht sofort als störend empfunden werden.

Noch ein paar Worte zur Lagerung. Wie der Name des Lüfters schon sagt, handelt es sich um „Nano Tech Bearing“ Technologie. Genauer gesagt sind spezielle Nanonpartikel in der Keramikmischung der Lagerkugeln vorhanden, die der Schmierung und Gleiteigenschaften dienlich sind. Durch den Einsatz von Keramiklagern soll eine Lebensdauer von bis zu 80.000 Stunden ermöglicht werden. Das entspräche einer Einsatzdauer von über 9 Jahren, es bleibt fraglich ob Lüfter generell so lange betrieben werden.

Weitere hilfreiche Informationen:

Der Preis des Lüfters von Spire mit ca. 14 Euro angegeben, wobei der Verkaufspreis beim Händler wahrscheinlich etwas niedriger ist. Damit reiht sich der Lüfter in einer mittleren Preiskategorie ein.
SpireX2 bietet eine kleine Präsentation als PDF, in der nochmal alle wichtigen Daten zusammengefasst sind: Präsentation

Link zur Produktseite: spirex2.com

Fazit:
Der am X2-12025N7L4 von SpireX2 kann mit hochwertigen Lüftern bei einem durchschnittlichen Preis mithalten. Es empfiehlt sich den Lüfter geregelt bei geringeren Drehzahlen zu betreiben. Für den Einsatz als Gehäuselüfter kann der am X2-12025N7L4 durchaus empfohlen werden. Defizit sind der Anschluss des Lüfters sowie die Kabelverlegung. Daher bekommt der Lüfter 4 von 5 möglichen Punkten.

Positiv Negativ
Beleuchtung Verkabelung
Verarbeitung Verschraubung
Silikonpads Geräusche ab 1200 U/min
hohe Lebensdauer
5 Jahre Garantie

Be Sociable, Share!

Verwandte Artikel

Informationen

Be Sociable, Share!

Tags:

Kommentieren: