Nvidia liefert 40nm-Chips aus

27. Juni 2009 von Alexander Siefert
Kategorie: Hardware

Nvidia macht nach, was AMD bereits mit der ATI Radeon HD 4770 vorgemacht hat. So liefert der erstgenannte Hersteller von Hardware-Komponenten nun auch seinen Grafikchip NV 218 im 40-Nanometer-Verfahren aus. Der große Haken an der Sache ist, dass der neue Grafikchip mit dem Namen GT210 wahrscheinlich vorerst nur am OEM-Händler geliefert wird. In den Einzelhandel kommt der 40nm-Chip wohl erst einmal nicht. Die Einstiegs-Grafikkarte könnte auf Grund der 64-Bit-Speicherschnittstelle durchaus als Nachfolger der GeForce 9500 angesehen werden.

Welche weiteren Eigenschaften der NV218 Chip noch enthält, ist bislang unklar, denn Nvidia schweigt derzeit in Sachen erste Grafikkarte im 40-Nanometer-Verfahren aus dem besagten Hause. Durchaus könnte es möglich sein, dass der Grafikchip auch DirectX 10.1 unterstützt. Wenn dies zutreffen sollte, wäre es nicht nur die erste Nvidia-Grafikkarte mit 40-Nanometer-Technologie, sondern auch das erste Modell, welches DirectX 10.1 unterstützt. Wie es letztendlich kommt, wird die Zukunft zeigen.

Be Sociable, Share!

Verwandte Artikel

Informationen

Be Sociable, Share!

Tags:

Kommentieren: