NZXT Avatar 2600 DPI

09. März 2009 von Georg Demmer
Kategorie: Maus & Tastatur

Einleitung:
Einst fokussierte sich der kalifornische Hersteller namens NZXT auf Gehäuse und Netzteile. Nun präsentieren sie eine hochwertig qualitative, zudem auch ergonomische Gamer-Maus. Diese zeichnet sich durch eine maximale Abtastrate von 2600 DPI aus. Durch die neuartige Infarotsensor-Technologie sollen auch schnellere Bewegungen wegen der verbesserten Empfindlichkeit erfasst werden. Zudem verspricht NZXT eine lange Einsatzzeit bei geringem Energieverbrauch. Im folgenden Testbericht werden wir auf die Einzelheiten der NZXT Avatar eingehen.

Verpackung:
Clever verpackt zeigt sich die NZXT Avatar durch die aufklappbare Verpackung. Klappt man diese nun auf, präsentiert sich die Gamer-Maus. Darunter erstrahlt das Logo von NZXT auf einem alufarbenen Hintergrund. Links werden alle Tasten-Funktionen und Features der NZXT Avatar aufgelistet.

Im vorderen Teil ist die Bedienungsanleitung untergebracht. Diese kann durch das umliegende Moosgummi keineswegs verrutschen. In vier Sprachen (Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch) ist das Benutzerhandbuch geführt. Beim durchblättern der Seiten macht sich qualitativ hochwertiges Papier bemerkbar. Am Ende der Bedienungsanleitung angekommen, blitzt die Treiber-CD hervor, welche dort mit Moosgummi justiert ist.

Gewicht: ca. 92 Gramm
Abmessungen: (l x b x h) ca. 128 x 69 x 30 mm
Kabellänge: ca. 2,20 m

Lieferumfang:
• NZXT Avatar
• Bedienungsanleitung
• Treiber-CD

Technische Daten:
• Anschluss: USB (125 – 1000 Hz)
• Geschwindigkeit: max. 40 Inch/Sek
• Beschleunigung: max. 15 G
• Auflösung: 650 – 2600 DPI
• Bildverarbeitung: 5,8 Megapixel pro Sekunde
• Bilder pro Sekunde: 6469 FPS
• Kompatibilität: Windows XP, MCE 2006, Vista
• LED Farbe: Blau
• Tasten: Bis zu 5 Millionen Klicks

Features:
• Optischer Sensor mit 2600 DPI
• DPI Hardware-Switch
• Funktioniert auf fast allen Oberflächen
• 7 programmierbare Tasten
• Für Rechts- und Linkshänder geeignet
• 5,8 Megapixel pro Sekunde
• Praktische DPI LED Anzeige
• Hochwertige Teflon-Füße

Testbericht:
Hat man erst einmal die aufwändige Verpackung bestaunt, geht es gleich weiter mit der raffiniert versteckten Bedienungsanleitung inklusive Treiber-CD. Im Inneren befindet sich wohl verstaut die Geheimwaffe für die nächsten Präzisionsschüsse. Hier hat sich NZXT alle Mühe gegeben um die Avatar Gamer-Maus exklusiv zu präsentieren.

Ein gewagtes Design wird durch eine futuristische Geometrie bestimmt. Schnell fällt einem auf, dass die NZXT Avatar Gamer-Maus für Rechts- als auch für Linkshänder geeignet ist. Daher sind die Tasten alle achsensymmetrisch angeordnet, bis auf die DPI-Anzeige. Auch wenn sie als Allrounder gilt, liegt sie gut umgänglich in der Hand.

Die beiden Haupttasten entspringen aus dem Gehäuse der Maus. Diese lassen sich über den gesamten Bereich der Klickfläche gleichmäßig betätigen. Dabei ertönt stets ein knackiges Klicken. An den Seiten des Mauskörpers der NZXT Avatar befinden sich geschwungene Navigationstasten. In der Eingewöhnungsphase muss man sich erst einmal damit zurechtfinden, da diese recht leichtgängig sind. Mittig auf der Mausoberseite befinden sich Scrollrad und dahinter zwei Makrotasten. Mithilfe der mitgelieferten Software lassen sich die Makrotasten beliebig nutzen. Für meinen Geschmack lässt sich das Scrollrad ein wenig zu schwergängig tätigen.
Auf der Unterseite der Gamer-Maus finden wir zentral den optischen Sensor. Er ist das Herzstück der NZXT Avatar und soll für eine höchste Abtastungsrate sorgen. Der Sensor arbeitet im infraroten Wellenlängenbereich und entstammt japanischen Fabrikats. Laut Herstellerangaben erfasst er 5,8 Megapixel bis zu 6496 Bilder pro Sekunde. Das sorgt für präzises und rasantes umsetzten der Bewegungen.

Viele Hersteller verzichten auf das mitverpacken einer Treiber-CD, daher muss NZXT für seine gute Tat gelobt werden. Auf der CD selbst befinden sich Treiber für den Betrieb unter Windows, Linux Anwender haben hier das Nachsehen. Andere Hersteller bieten die benötigten Treiber zum Download auf ihrer Homepage an, was sich als umständlich erweisen kann.

Ist die NZXT Avatar Gamer-Maus nun angeschlossen, verfügt sie ohne Installation der Treiber nur über Grundfunktionen. Umschalten der DPI-Auflösung ist nur über eine Kombination aus drücken der linken Seitentaste und drehen des Scrollrades möglich. Solange noch keine Treiber installiert sind reagiert die Maus träge und unpräzise.
Nach der Installation der Software stehen alle versprochenen Funktionen zur Verfügung. In der Eingewöhnungsphase ist es wichtig sich mit der installierten Software anzufreunden, um weitere Einstellungen bzw. Feintuning vorzunehmen. Hier kann die Empfindlichkeit für die Bewegungsachsen vorgenommen werden. Ebenfalls lassen sich die Tasten belegen und für Rechts- als auch Linkshänder anpassen. Für die vielen wichtigen Einstellungen sollte man sich Zeit nehmen. Nur so kann individuell ein gutes Resultat erzielt werden. Ist man soweit, kann man die Einstellungen bequem in einem Profil abspeichern.

Im Windows Betrieb ist es Ratsam die Abtastrate auf 600 DPI runterzusetzen. Für Spiele ist die Abtastrate von 2600 DPI nur zu empfehlen. Schaltet man die Abtastrate der NZXT Avatar während des Spiels um, werden die Vorteile der erhöhten Empfindlichkeit und Genauigkeit schnell erkennbar.

Fazit:
Allgemein zeigt sich die NZXT Avatar Gamer-Maus als ein echtes Prachtstück. Durch ein agiles Ansprechverhalten ist Genauigkeit für sie kein Fremdwort. Für die erste Maus im Sortiment von NZXT, weißt sie ein durchdachtes Konzept auf. Verschiedenste Untergründe wurden souverän gemeistert. Das zeigt wieder einmal die Qualität des Infrarot-Sensors, welcher eine Abtastrate von 2600 DPI ermöglich. Spielend leicht verfolgt das Fadenkreuz während des Spiels die Bewegungen der Maus. Erwähnenswert ist der Einsatz der Gamer-Maus für Links- als auch Rechtshänder. Für die Feineinstellungen ist mehr Zeit gut investiert. Treiber zum Betrieb außerhalb von Windows sind derzeit nicht verfügbar.

Beispielsweise kann die NZXT Avatar Gamer-Maus bei CASEKING für ca. 45 EUR erworben werden.

Shop: Caseking.de
Produkt: NZXT Avatar Black 2600 DPI Gaming Mouse – Blue LED

Positiv Negativ
Makrotastenbelegung Eingeschränkte Treiberunterstützung
Design  
Gummierte Griffflächen  
Für Rechts- als auch Linkshänder  

Be Sociable, Share!

Verwandte Artikel

Informationen

Be Sociable, Share!

Tags:

4 Kommentare: NZXT Avatar 2600 DPI

  • Kenny | 12.03.2009 um 12:51 Uhr

    Hatte diese Maus bei mir war der Sensor defekt habe sie zurück geschickt und den ersatzt gleich wieder verkauft! da ich mir eine Ikari Laser gezogen habe.

    2Tage hatte ich sie benutzt die Maus wäre ansichtsache gut (ausser Defekt) ich als rächts Händer hatte nur mit der Rechten taste probleme (Gewöhnungsache) habe sie dan Deaktiviert.

  • Ivy | 06.07.2009 um 19:10 Uhr

    Das Kommentar von Kenny halte ich für wenig Hilfreich und glaubwürdig.
    Habe die Maus nun schon ein halbes Jahr und finde sie im vergleich zu Logitech Mäusen oder Razor genial. Sie liegt sowohl links als auch rechts gut in der Hand. Von der ergonomie hat sie ein dickes Plus verdient. So weit ich weiß sind im Vergleich zu anderen Marken kaum defekte Mäuse über den Ladentisch gegangen. Mit dem Treiber gibts selbst bei Vista 64 Bit keine Probleme. Ihre gleiteigenschaften sind super und sie folgt der Hand wirklich auf jeden Pixel genau.

  • leon | 12.08.2009 um 08:13 Uhr

    Habe die Avatar jetzt schon 5 Monate.
    Als ich sie das erste mal in der Hand hatte war ich positiv überrascht.
    Da ich linkshänder bin hatte ich auch die Razer Lachesis.

    Bin Call of Duty Fan und im Spiel merkt man erst wie die Avatar supergenau steuert. Dies habe ich nicht so genau mit der Lachesis hinbekommen.
    Jede neue Mouse braucht eine gewisse Eingewöhnungsphase.
    Und wenn man sich mit der Avatar angefreundet hat ist sie als ob sie
    in der Hand eingeschmolzen ist.

  • Kevin | 12.09.2009 um 21:32 Uhr

    Also, ich habe die Maus schon seit 4 Monaten und ich habe ein ungelöstes Problem. In der Ruhephase, beispielweise beim aimen, zuckt der Mauszeiger oder in dem Falle das Visier, einfach wahllos in irgend eine Richtung. Ich weis nicht wie ich das Problem beheben kann…

Kommentieren: