Auras SLC-747 Kühler

20. Juli 2008 von Götz Dähne
Kategorie: CPU-Kühler

Die Bauform des SLC-747 ist durchaus bekannt. Ein Kupfersockel mit 4 Heatpipes, in einer relativ flachen Kühlkörperkonstruktion. In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass dieses Design durchaus gute Kühlleistung auf geringem Platz vereint. Ob dies auch der SLC-747 schafft, wollen wir im folgenden Test heraus finden.

Testbericht:
Die Verpackung ist eher schlicht gehalten mit wenig Farbaufwand. Die wichtigsten Details werden auf der Verpackung gezeigt. Im Innern ist der Kühler sehr eng eingepackt, bei zu starkem Druck auf die Verpackung könnten Kühlrippen verbogen werden.

Lieferumfang:
• Kühler
• Bedienungsanleitung (4 Sprachen, EN, DE, FR, sehr knapp)
• Wärmeleitpaste in einer Dosierspritze
• 2 unterschiedliche Kühler-Halterungen
• Befestigungs-Schrauben
• Auras-Logo-Sticker

Auf dem Kühler wurde ein 92mm Lüfter mit 2 Kugellagern verbaut. Der Kühler hat die Maße (L111 x W108 x H71 mm) und ist damit recht flach und für Desktopgehäuse geeignet.

Die Heatpipes sowie der Sockel bestehen aus Kupfer. Mit den Kühlrippen und dem Lüfter beläuft sich das Gewicht gerade mal auf 380 g. Auf den 4 Heatpipes sind für eine möglichst große Oberfläche 56 Kühlbleche aufgereiht.

Die Heatpipes sind sehr ordentlich gebogen und weisen keine gequetschten Stellen auf. Der aufgebaute Lüfter dreht mit ca. 700-2400 Umdrehungen pro Minute und gibt dabei eine Geräuschkulisse von ca. 23 dBA (laut Hersteller).

Wie man sehen kann sind die Kühlbleche so konstruiert, dass die Heatpipes die Bleche 2mal durchlaufen. Der Kupfersockel ist plan geschliffen, jedoch nicht spiegel-blank.

Das Bild zeigt eine Nahaufnahme der 4 Heatpipes von der Unterseite des Kühlers. Die Heatpipes wurden in den Kupfersockel eingelötet. Weiterhin kann man kleine Abweichungen in den Abständen der Bleche erkennen. Hier hätten vielleicht sogar noch 1 oder 2 Bleche mehr gepasst. Wie bei jedem Wechsel eines Kühlers sollte die alte Wärmeleitpaste komplett entfernt werden. Durch die Dosierspritze lässt sich die mitgelieferte Wärmeleitpaste gut auf der CPU verteilen.

Immer darauf achten, dass die ganze CPU mit Wärmeleitpaste bedeckt ist. Weiterhin sollte die aufgetragene Schicht so dünn wie möglich sein. Der Kühler lässt sich durch seine Klemmen gut montieren. Nach dem Einbau nimmt der Kühler nicht viel Platz im PC ein.

Testsystem:
CPU: Amd Athlon 64 X2 4600+ (2400 Mhz)
RAM: 1024 MB (2 x 512 MB)
Grafik: NVIDIA GForce 7600 GT 256 MB
Speicher: 5 Festplatten 860 GB + 2x500GB extern
OS: Windows XP SP2

Als Software nutzten wir OCCT 1.1.1b in Kombination mit Everest. Der Test wird jeweils 10 min durchgeführt. Dabei wird die erste Minute zum Beobachten benutzt (Idle), dann wird die CPU ca. 5 min unter Volllast gebracht. Danach gibt es noch eine 4minütige Abkühlphase. Alle Tests werden bei einer Zimmertemperatur von 22,0° Celsius gemessen. Zuerst werten wir den Temperaturverlauf vom Referenzkühler (CoolerMaster) aus.

Da es sich beim Testsystem um ein X2 Prozessor handelt gibt es 3 verschiedene Prozessor-Temperaturen. Prozessoroberfläche (CPU1), Kern A (CPU2) und Kern B (CPU3). Für größere Darstellung auf die Bilder klicken.

Wertet man die Ergebnisse aus, so stellt sich im Idle eine Temperatur von minimal 45° Celsius ein. Unter Last geht die Temperatur bei dem Referenzkühler sogar bis auf fast 58° Celsius. Diese Temperaturen sind zwar noch verträglich, jedoch ließe sich hier nichts mehr übertakten. Wie man am Verlauf der Kurve erkennen kann, ist der Kühlkörper sehr träge. Er heizt sich sehr langsam auf, kühlt aber ebenso langsam ab. Kommen wir nun zum SLC-747.

Der SLC-747 heizt um einiges schneller auf, erreicht dabei jedoch nur Maximalwerte von 51° Celsius, durchschnittlich auf 48° Celsius. Im Idle läuft der Kühler bei ca. 38° Celsius. Insgesamt ist damit der Kühler SLC-747 ausreichend, aber nicht hervorragend in seinen Kühleigenschaften. Vorteilhaft ist das schnelle Aufheizen auch das schnelle Abkühlen. Dies zeigt die schnelle Reaktionszeit des Kühlers.

Daten des Herstellers:

Features:
1.Extremely silent / Power cooling
2.Stamped Micro-Fin with 4 heatpipes
3.Push-pins for Intel LGA 775, Clip for AMD K8 / AM2
4.Tool-free, easy installation

Specifications:
Heat Sink Dimension: L111 X W108 X H71 mm
Heat Sink Material: 4 heat pipes and Copper base plate
Bearing Type: 2 ball bearing
Fan Dimension: 92 X 92 X 25 mm
Fan Speed: 700~2400 rpm
Fan Airflow: 47 CFM
Rated Voltage: 12 V
Noise Level: 23 dBA
Connector: 4 pin (PWM)
Weight: 380 g

Fazit:
Der Auras SLC-747 ist ein kleiner Kühlkörper mit ordentlicher Verarbeitung. Durch seine Größe ist der Kühler besonders in kleineren Gehäusen geeignet. Die Prozessortemperatur sank im Test jedoch nicht genügend, um hier mit der Taktzahl zu experimentieren. Durch seine Bewertung wird der Kühler von mods4you.de als preisgünstige Variante im Desktop-PC mit keinen hohen Ansprüchen eingestuft.

Positiv Negativ
Verarbeitung  
Kühlleistung  
Preis  
Be Sociable, Share!

Verwandte Artikel

Informationen

Be Sociable, Share!
Kommentieren: