Mushkin XP2-6400 2GB-Kit

04. Januar 2008 von Administrator
Kategorie: Arbeitsspeicher, Testberichte

Wir bedanken uns bei Mushkin und Steffen Eisenstein von Sirius-Computervertriebs GmbH, dass sie uns das „XP2-6400 2GB-Kit“ zum Testen zur Verfügung gestellt haben.

Test:
Nach ein paar Tagen kam das Packet sicher und gut verpackt bei mir an. Der Arbeitsspeicher ist in einer transparenten Verpackung eingepackt. Dadurch wird ein sofotiger Blick auf das 2GB-Kit ermöglicht. Auf der Rückseite der Verpackung befindet sich eine Anleitung zur Installation des Arbeitsspeichers und eine Beschreibung, falls es zur Problemen kommen sollte.

Technische Daten:
Kapazität: 2GB (2*1GB)
Frequenz: 800Mhz (PC2-6400)
Speicherzeiten: 4-4-3-10
Typ: DDR2
Kontakte: 240
Spannung: 1,9V-2,1V
Chip: 64M*8
Modul: 128M*64
Besonderheiten: Heatspreader, Unbuffered, Dual Channel

Das Besondere an dem 2GB-Kit von Mushkin sind die Heatspreader. Durch die Form und Farbe (schwarz) kommen die beiden Riegel sehr elegant und modern rüber. Trotzdem sollen Heatspreader nicht nur gut aussehen, sondern auch gut kühlen.

Testsystem:
CPU: X2 3800+ EE (AM2)
Board: Asrock AM2NF3-VSTA
OS: Windows XP Prof. Service Pack 2
Speicher: Mushkin XP2-6400 2GB-Kit

Zuerst wurde mit den normalen Timings getestet (4-4-3-10) und einer Speicher-Frequenz von 400Mhz (FSB200,DDR800). Bei diesen Einstellungen lief der Arbeitsspeicher stabil. Ab einer Frequenz von 420Mhz (FSB210,DDR840) lief der Arbeitsspeicher sehr unstabil. Windows konnte noch gebootet werden. Sobald ein Programm gestartet wurde, kam es zu einem Absturz. Also wurden im BIOS die RAM-Timings auf „Auto“ gestellt, 5-5-5-15.

Benchmarks:
1. Everest 3.50 Benchmark
2. SiSoftware Sandra Lite
3. Sciencemark 2.0 Memory Benchmark
4. Super PI Mod (2MB)

Der FSB konnte bis 230 angehoben werden, danach konnte das System leider nicht mehr booten. Der Speicher konnte bis zu einer Frequenz von 460Mhz angehoben werden (DDR920) und lief damit auch stabil. Natürlich bekommt man aus dem Speicher wahrscheinlich noch viel mehr raus, aber leider nicht mit diesem System. Trotzdem sind sehr gute Ergebnisse dabei rausgekommen. Es kommt nicht immer auf das Overclocking an, sondern auch auf die Stabilität., und da kann der Speicher vollkommen überzeugen. Im normalen Betrieb bemerkt man den Unterschied zwischen normalen und übertakten Arbeitsspeicher so gut wie gar nicht.

Fazit:
Mit dem „XP2-6400 2GB-Kit“ hat Mushkin einen sehr guten Arbeitsspeicher auf den Markt gebracht. Die Heatspreader sehen einfach klasse aus. Für Overclocker ist der Arbeitsspeicher sehr interessant, da er viele Einstellungen erlaubt (Timing, Spannung, Frequenz). Da es aber nicht immer um das Overclocking geht, sondern auch um die Stabilität und Leistung, kann das 2GB-Kit richtig gut überzeugen. Trotzdem ist es eins der teuersten 2GB-Kits im Internet.

Positiv:

  • Verarbeitung
  • Design
  • Übertacktungspotential

Negativ:

  • Preis
Be Sociable, Share!

Verwandte Artikel

Informationen

Be Sociable, Share!
Kommentieren: