Arctic Cooling Alpine64

24. Oktober 2006 von Administrator
Kategorie: CPU-Kühler, Testberichte

Wir bedanken uns bei Arctic Cooling, dass sie uns 1 Exemplar ihres Alpine64 zur Verfügung gestellt haben.

Test:
Im Blickfeld ist diesmal der Alpine 64 von Arctic Cooling. Von vorn ist auf der Verpackung gerade mal der Kühlername und ein kleines Bild vom Kühler abgebildet. Damit wird gleich klar, um was für ein Produkt es sich hier handelt. Trotzdem wirkt die Verpackung etwas sehr schlicht. Auf den anderen Seiten sind alle wichtigen Daten auf einen Blick dargestellt.

Im Innern befindet sich der Kühler, jedoch ohne weiteres Verpackungsmaterial.

Lieferumfang:
– der Kühler
– Bedienungsanleitung

So sieht der Kühler aus, der für alle AMD Sempron, Athlon 64, Athlon 64 FX, Athlon X2 Prozessoren bis zu 3800+ ausgelegt ist. An sich ist erstmal nichts auffälliges an dem Kühler zu sehen. Der Kühlkörper besteht aus Aluminium und ist sehr gut verarbeitet. Insgesamt wiegt er 486 Gramm.

Der 92mm Lüfter dreht sich auf dem Kühler mit 2000 U/min, dabei fördert er bis zu 62 m³/h. Im Test lief der Lüfter sehr leise, man konnte jedoch ein leichtes Brummen wahrnehmen. Das Lager wird automatisch geölt. Der Lüfter wird über eine spezielle Aufhängung durch Gummis vom Kühler getrennt und kann damit die Schwingungen nicht an den Kühler weitergeben.

Sehr gewundert haben wir uns über das Kühlpad auf der Unterseite. Als wurde der Kühler schon einmal irgendwo rübergezogen. Hier sollte Arctic Cooling lieber eine Schutzfolie auflegen.

Testsystem:
CPU: AMD Athlon64 3200+ Orleans 2000MHz
Motherboard: ASUS M2V K8T890
RAM: 1024MB G.SKILL PC2-800
Grafik: X1600Pro PCIe 256MB

Der Kühler wird auf die CPU gesetzt, Kühlpaste ist nicht notwendig, da der Kühler über ein Wärmepad verfügt. Das Anbringen des Kühlers erfolgt über 2 Schrauben, die die Klemmen anziehen und damit den Kühler auf die CPU pressen. Diese Methode ist leider nicht sehr komfortabel.

Kommen wir nun zu unserem Testergebnis. Der Test lief bei einer Raumtemperatur von ca. 22° C ab.

Als Testsoftware nutzten wir die Tools:
Hot CPU Tester Pro von http://www.7byte.com
SpeedFan von http://www.almico.com/speedfan.php

Temp. Ruhe
Thermaltake Mini Typhoon: 28° C
Arctic Cooling Alpine64: 30° C
Spire VertiCool II: 32° C
Spire DiamondCool II: 34° C
Coolermaster Susurro: 35° C

Temp. Last
Thermaltake Mini Typhoon: 37° C
Arctic Cooling Alpine64: 36° C
Spire VertiCool II: 39° C
Spire DiamondCool II: 46,5° C
Coolermaster Susurro: 48° C

Fazit:
Der Arctic Cooling Alpine64 ist ein hervorragender und günstiger Kühlkörper. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unschlagbar. Auch wenn er etwas schlicht und unansprechend aussieht steckt im Kühler eine sehr gute Leistung. Der Lüfter wird selbst geölt und ist abgekoppelt vom Kühler durch 4 Gummistifte. Bei 2000 U/min ist er sehr leise. Auf jeden Fall empfehlen wir den Alpine64 gern weiter.

Positiv:

  • Kühlung
  • Preis/Leistung

Negativ:

  • Verarbeitung
  • Montage
Be Sociable, Share!

Verwandte Artikel

Informationen

Be Sociable, Share!
Kommentieren: