Vizo Paragon 2,5″ HDD-Gehäuse

16. September 2006 von Administrator
Kategorie: Festplattengehäuse, Testberichte

Wir bedanken uns bei vizo.com.tw, dass sie uns 1 Exemplar ihres paragons zur Verfügung gestellt haben.

Test:
VIZO stellt mir ihrem Paragon ein 2,5″ Festplattengehäuse vor, was über eine „One Touch Backup“ verfügt. Das „One Touch Backup“ ist nichts anderes als ein kleiner Druckschalter an dem Gehäuse, mit dem Dateien gesichert werden, die zuvor mit einer Software ausgesucht wurden. Da das System erkennt, ob eine Datei verändert wurde oder, ob sie immer noch die gleiche Datei ist, werden nur die veränderten Dateien gesichert. Somit können zum Beispiel Bilderdatenbanken innerhalb von kürzester Zeit gesichert werden.

Die Verpackung sieht ordentlich verarbeitet aus und zeigt die wichtigsten Details auf einen Blick. Im Innern ist das eigentliche paragon mehrfach gegen Beschädigungen gesichert.

Lieferumfang:
– Paragon
– Tasche für das Paragon
– Putztuch für die Spiegelfläche
– Schraubendreher
– Schrauben
– USB-Anschlusskabel mit zusätzlichem Stromanschluss
– Bedienungsanleitung (nur in Englisch)
– Software-CD mit der Backup-Software

Erst einmal möchte ich auf das Spiegeldesign des Paragons eingehen. Wie man sehen kann ist die Oberfläche total spiegelnd. Auf diese Fläche wurde dann das Firmenlogo und die Produktbezeichnung gedruckt. Als Material dient hier ein sehr dünnes Blech.

Die Unterseite besteht aus dem gleichen Material und ist ebenfalls spiegelnd. Daher wurde auch beim Set ein Putztuch beigelegt um hässliche Fingerabdrücke wegzubekommen. Auf der Unterseite befinden sich kleine Gummis, die das Gerät vor verrutschen und zerkratzen schützt, wenn man das Gerät ablegt.

Verbunden sind Ober- und Unterseite durch ein Kunststoffgestell. Hier wäre ein Alugestell wirklich schöner. Die Anschlüsse befinden sich beide auf einer Seite. Der Strom kann komplett über USB gezogen werden, muss dann aber über 2 USB-Anschlüsse angesteckt werden.. Man kann optional auch ein Netzteil anschließen. Dies gehört aber leider nicht mit zum Lieferumfang. Schauen wir in das Gehäuse. Bei Werksauslieferung ist die Abdeckung nicht verschraubt. Also man kann das Gehäuse einfach aufmachen. Im Innern befindet sich eine kleine blaue Platine mit einem Controller und noch ein paar kleineren Bauteilen. Alle sind ordentlich verlötet.

Wie man sehen kann spiegelt das Gehäuse auch innen hervorragend. Im Innern sind ebenfalls über 3 solcher Gummipads vorhanden. Sie schützen die Festplatte und verhindern, dass die Schwingungen direkt an das Gehäuse übertragen werden.

Für unseren Test nutzten wir eine Toshiba Festplatte mit 20 GB. Die Festplatte kann nur in einer bestimmten Richtung in das Gehäuse geschoben werden, ansonsten passt der Anschluss nicht. Schrauben braucht man hier keine. Die Festplatte wird hier durch die oben genannten Gummipads ausgerichtet und festgehalten.

Die Schrauben zum Befestigen der Oberseite sind etwas sehr klein. Hier hat sich VIZO etwas nettes einfallen lassen. Sie liefern einen kleinen Schraubendreher mit, der mit einem Schraubverschluss gesichert, am Schlüsselanhänger mit dran hängen kann. Da die Schrauben so klein sind, muss man hier schon eine ruhige Hand haben um alle Schrauben gerade einzuschrauben. Die Schrauben werden in ein Kunststoffgewinde geschraubt. Hier sollte man nicht zu viel Kraft anwenden, sonst ist das Innengewinde kaputt und die Schraube verliert ihre Funktion.

Sehr praktisch ist auch die beigelegte Tasche aus robustem Stoff. In einem zusätzlichem Fach kann auch noch das USB-Kabel verstaut werden. Die Tasche sieht sehr ordentlich verarbeitet aus. Jedoch kann sie nicht weiter verschlossen werden. Hier könnte das Paragon aus versehen herausrutschen.

Kommen wir nun zum Anschluss der Festplatte. Die Festplatte startete und die grüne LED für die Poweranzeige ging auch an. Jedoch konnte der Rechner nicht gleich die Platte als Wechsellaufwerk zuordnen. Hierzu musste erst ein Treiber installiert werden. Das ist natürlich nicht schön, da man die Festplatte ja auch als mobilen Speicher an anderen Rechnern nutzen möchte.

Danach funktioniert dann das Wechsellaufwerk einwandfrei. So nun haben wir die Software für die „One Touch Backup“-Funktion installiert. Sie nennt sich „BackupKingX“.

Ist die Software installiert und eingerichtet, so braucht man nun nur noch auf den kleinen Druckschalter am Gehäuse drücken und schon beginnt das paragon mit dem Backup. Es kann passieren, dass danach andere Wechselmedien über USB 2.0 nicht mehr erkannt werden können, es muss erst wieder der standardtreiber vom USB 2.0 über installiert werden.. VIZO hat sich diesem Bug schon zugewendet und wird diesen schnellst möglich noch beheben.

Mit HD-Tach wurden die Übertragungswerte des Paragons gemessen.
Der maximale Speed liegt hier bei 20,4 MB/s. Dieser Wert ist durchaus im grünen Bereich. Durchschnitt ist jedoch nur 17,5 MB/s, das entspricht ca. 140 Mbit/s

Housing: Aluminum
Host Interface: 480Mbps USB 2.0 (USB 1.1 Compatible)
HDD Type: 2.5 “ IDE HDD
One Touch Functions: Backup / Restore / Synchronize
Power Supply: USB Bus Power External AC/DC POWER Adapter ( DC 5V/1A, option )
Indicators: Green for POWER on / Red for file access
Weight: 70g (without HDD)
Dimension: 135(L) x 76(W) x 15(H) mm

Fazit:
Das Paragon ist ein sehr günstiges 2,5″-Festplattengehäuse. Mit einer praktischen „One Touch Backup“ -Funktion und einem gut gelungen Spiegeldesign kann man sich das Paragon gerne auf den Schreibtisch legen. Problematisch ist es bei der Mobilität, da das Plug and Play wohl nicht ganz so gut funktioniert. Die Software hat leider auch noch ein paar kleine Bugs. Vizo hat jedoch schon angekündigt die Bugs zu beheben. Fazit ist, dass für diesen Preis das Paragon auf jeden Fall ein guter Einkaufstipp ist.

Positiv:

  • Datentransfer
  • Preis/Leistung

Negativ:

  • Verarbeitung
Be Sociable, Share!

Verwandte Artikel

Informationen

Be Sociable, Share!

Tags:

Kommentieren: