Plexiglas-Tower selfmade Teil: 1

02. September 2005 von Lars Gerstenberg
Kategorie: Modding

Material :
* Plexiglas (3 mal 47 x 44 cm;
* 2 mal 47 x 21 cm;
* 2 mal 44 x 19,8 cm;
* 2 mal 22 x 14 cm;
* 2 mal 24 x 11 cm;
* 1 mal 15 x 14 cm);
* Plexi-Glasstab ( 2 x 2 x 100 cm) [alle Plexi-Teile in Transparent nehmen!!!!] ;
* eine alters Motherboard;
* ein CD-Rom Laufwerk;
* eine alte Festplatte;
* ein altes Floppykabel;
* 3mm LED`s;
* selbst klebende 1cm dicke Gummi-Plättchen für die Füße;
* Schrauben;
* Motherboardschlitten;

Werkzeug :
* Standbohrmaschine mit Schraubstock;
* Bohrersortiment von 1mm bis 10mm;
* Senker;
* Akku-Schrauber;
* Dremel mit Trennscheiben und Polierset;
* Schieblehre;
* Stichsäge mit Metallsägeblatt;
* Lötkolben;
* Gewindebohrer für 4mm und 3mm;

Windowkit schön und gut!
Ein Fenster selber in den Rechner bauen auch schön!
Nur ist der Blick nicht immer noch viel zu eingeschränkt vom Rest des Rechners?!?!
Hier die Lösung für Menschen, die den Hingucker schlecht hin auf Lanpartys, etc., haben wollen!!!

Ein Rechner komplett aus Plexiglas!!
Ok, ok, ich weiß man kann sich die Teile auch kaufen, nur wo bleib denn da der Spaß am Modden????
Hier einmal ein Vorgeschmack auf das was jetzt kommt!

Ich habe die Platten mit Tesafilm provisorisch zusammen geklebt um selber zu sehen wie es aus sehen könnte!

Das erste logistische Problem! Wie bekomme ich die Platten auch ohne Tesafilm zum halten und das so das es noch gut aussieht!?!

Bau des Towers:
Man nimmt den Plexiglasstab und schneidet acht Würfel von 2 x 2 x 2 cm ab! Da der Stab die Maße 2 x 2 x 100 cm hat, einfach mit der Stichsäge, auf langsamster Stufe die Würfel abschneiden! Einfacher ist es diese entweder gleich so zu bestellen, oder wenn man einen Tischler als Bekannten hat, diese bei ihm schneiden zu lassen!

Da man in einem durchsichtigen Rechner keine milchigen teile haben will (oberes Bild, rechts), muss man die Würfel Polieren! Schmirgelt die Seiten des Würfels mit Schleifpapier ab. Entweder 100er Körnung oder noch feiner wenn ihr habt! Nehmt nun den Drehmel und macht einen Polieraufsatz drauf.
Den Dremel kurz an machen und während es aus läuft in dir Polierpaste halten, so das die Polierpaste auf dem Filz ist, dann auf niedriger Stufe schön langsam den Würfel polieren! Wenn ihr eine höhere Stufe nehmt, geht es nicht wirklich schneller und wenn man den Dremel zu doll auf den Würfel drückt hinterlässt das Hitze-Spuren auf dem Plexiglas, die nicht so leicht weg gehen!

Tipp: Lasst euch beim polieren Zeit sonst sieht es danach nicht schön aus!!!

Und wenn ihr es richtig gemacht habt, sollten die Würfel jetzt so glänzen. Das selbe könnt ihr auch mit den Kannten der Platten machen.

Wenn ihr nun alles poliert habt, kann es los gehen. Die Schieblehre auf 6mm feststellen und ein leichtes Kreuz anreißen. Hier mit Paint in Rot nach gemalt.

Dann mit dem M3 Gewindebohrer oder einem Körner in der Mitte des Kreuzes ein Loch ankörnen. Aber nur leicht mit einem kleinem Hammer, da sonst das Plexiglas platzt. Nun den Plexiglas Würfel in den Schraubstock der Standbohrmaschine einspannen. Nehmt dazu einen Streifen Schmirgelpapier und legt es zwischen Würfel und Schraubstock (roter Kreis Bild unten), sonst zerkratzt ihr das Plexiglas wieder. Da das Loch ja senkrecht durch den Würfel gehen soll müsst ihr einen Winkel, wie im Bild zu sehen nehmen und den Würfel gerade ausrichten.

Jetzt mit Vorsicht das Loch bohren. Nehmt dazu einen 5mm Bohrer, da man die Hülsen durch/rein bekommen muss. Ihr müsst den Bohrer immer wieder kurz aus der Bohrung nehmen, da sonst das Plexi zu warm wird. Beim raus ziehen immer den Bohrer sauber machen ( einmal kräftig pusten). Nun mit einem Senker das Loch auf einer Seite Leicht ansenken. diese Seite sitzt im Tower inneren und muss angesenkt werden, damit sich die Kraft, die die Schraube auf Würfel und Außen-Scheibe ausübt, sich gut verteilen kann. WICHTIG: Das Ansenken der Löcher von einer Seite ist sehr wichtig!!! Senkt das Loch immer nur von der Seite an, wo der Schraubenkopf ist, nicht dort wo der Würfel auf der Platte liegt! Das ist sehr WICHTIG, damit ihr nicht den Überblick nicht verliert wie der Würfel später in die Ecke kommt, da dies bei drei Löchern schon schwierig wird.

Dieser Würfel muss nun auf die Platte A2 (Siehe oben Skizze mit den Platten). Mein Tipp, das Loch im Würfel zum Platten inneren, so hat man mehr halt. Den Würfel auf die Ecke der Platte legen und gut festhalten. Dann einen Bohrer durch die Bohrung stecken um die Bohrung in der Platte anzukörnen. Bevor ihr die Bohrung richtig mit einem kleinem Hammer ankörnt, überprüft noch mal, dass der Würfel bündig auf der Platte liegt. Wichtig!!! Verwechselt nicht die Platten es muss eine A2 Platte sein.
Nun zuerst die Bohrung mit einem kleineren Bohrer vorbohren. Dann erst mit einem 5mm Bohrer, so erhaltet ihr ein sauberes Bohrloch. Um den Würfel auf der Platte fest zu schrauben, nehmen wir die 4×30 mm Schrauben und die 4×14 mm Hülsen. Die Schrauben dürften etwas zu lang sein, also müsst ihr sie mit dem Dremel oder einer Handsäge kürzen.

Jetzt macht ihr in jeder Ecke der Platte einen Würfel fest. Das Ganze auf beiden A2 Platten.
Nun komme die Seitenwände A1.

Legt wie im Bild (unten) zu sehen eine der A2 Platten auf eine der A1 Platten. Jetzt müssen wieder Löcher in die Würfel, um die Seitenwände zu befestigen. Um eine Stabiles Gehäuse zu erhalten, empfehle ich das Loch für die Seitenplatte zum inneren der Platte zu machen.
Zuerst das Loch in den Würfel bohren, wie schon beim Ersten mal. Dann den Würfel wieder an die A2 Platte schrauben und, wie im Bild zu sehen, auf die Platte A1 legen, wieder bündig anlegen und mit einem Bohrer ankörnen. Auch hier muss das Loch im Würfel wieder Angesenkt werden. Aber daran denken das man das Loch von der richtigen Seite ansenkt (immer an der Seite, mit der der Würfel später ins Innere des Towers zeigt.) Das müsst ihr mit jedem Würfel machen, damit die Löcher für beide Seitenplatten A1 gebohrt sind.

Beim Boden und Deckel geht es genau so. Wie ihr nun seht gibt es im Würfel nur noch eine Möglichkeit für ein Loch! Also alles wieder wie bisher.

Dann sollte das ganze so aussehen, wenn ihr alles grob zusammen steckt. Ich denk mal hiermit ist man erstmal eine Weile beschäftigt. Im Part: two besprechen wir, wie man die Laufwerksschächte und den Motherboardschlitten einbaut.

Be Sociable, Share!

Verwandte Artikel

Informationen

Be Sociable, Share!
Kommentieren: